Aktuell
Nächste Konzerte

6. Juli 2021

Festival La carezza perduta

Roveredo TI
 

Avodath Hakodesh

Roveredo, Tessin, 1930-1933: Der Genfer Ernest Bloch komponiert etwas in der Musikgeschichte noch nie Dagewesenes: Er vertont unter dem Namen Avodath Hakodesh die hebräische Liturgie für Soli, Chor und Orchester.

Roveredo, Tessin, 2021: concertoVocale.ch führt das Werk in der Klavierfassung und in italienischer Sprache (schweizerische Uraufführung) im Rahmen des Festivals La carezza perduta auf: Ein dramatisch umgesetzter und dabei kammermusikalisch anmutender jüdischer Gottesdienst mit Klavierbegleitung.

 

In Planung:
Ort und Datum werden noch bekannt gegeben.

Physis

Mensch - Gottheit - Natur: Eine musikalische Betrachtung über ihr Verhältnis zueinander anhand von Werken der Komponist*innen Bingen, Holst, Messiaen, Distler, Damström und Brahms. Sie erzählen so von Naturschönheit, Mythen, Hoffnung, Todessehnsucht, Gift und Müll, dass ihre Gefühle und Erfahrungen heute noch aktuell sind.

 
 

In Planung:
Ort und Datum werden noch bekannt gegeben.

Exultate!

Chorwerke zweier Epochen der italienischen Musikgeschichte

Die Faszination der italienischen a cappella Musik in Zeugnissen aus ruhmreicher Vergangenheit und facettenreicher Gegenwart: Hauptwerke sind das Magnificat von Domenico Scarlatti aus den Anfängen des 18. Jh. sowie das Deus creator omnium von Bruno Bettinelli aus dem Jahr 1996.

Diese beiden grossen Werke werden von jeweils gleichzeitig entstandenen kürzeren Kompositionen von Alessandro Scarlatti, Antonio Lotti, Pietro Ferrario und Corrado Margutti umrahmt, die Gottes- und Marienlob verkünden.